Donnerstag, 28. Februar 2013

Comicreview: Batman Inc #8



Achtung Spoilergefahr! Wer das Ereignis der Comicwoche, vielleicht gar des Monats oder für eine ziemliche lange Zeit im Batman Universum bisher noch nicht mitbekommen hat und spoilerfrei bleiben möchte, der darf jetzt einfach woanders surfen, jeder andere drückt jetzt auf

Mittwoch, 27. Februar 2013

Hallo Marvel ... was soll das jetzt schon wieder?

Marvel veröffentlichte vor wenigen Tagen dieses Teaser Poster, nach dem sie mit Marvel Now bereits diverse Reihen auf Nr. 1. zurückgesetzt haben. Nun dieses Bild impliziert einen weiteren Neustart. Man müssen sich die Erstausgaben gut verkaufen, sonst würden die doch nicht ständig so ein Mist verzapfen.


Mittwoch, 20. Februar 2013

Warum hat der Typ keinen Plattenvertrag?



Normalerweise blogge ich ja über Vinyl oder Konzerte, aber der Typ hier hat einfach eine Ausnahme verdient. Die Rede ist von Christoph Morello. Ihr kennt ihn nicht? Okay, dann schaut erst einmal dieses Video und dann könnt ihr weiter lesen.


Der Song geht ins Ohr oder? Ist ein richtiger Ohrwurm. Klasse. Selten schwärme ich für Songschreiber, selten hebe ich sie in den Himmel (meist sind sie dann schon seit Jahren dort). Zurück zur Ausgangsfrage: Warum hat dieser Typ keinen Plattenvertrag? Dies stellte kürzlich auch der beste Radiosender von Welt fest, als Fritz natürlich. Sie nahmen den Jungen in ihre Unsigned Trackliste auf und ich hoffe das wird seine Folge für ihn haben (hier sein Profil). Morello hat inzwischen ein ganzes Album fertig und dies könnt ihr euch hier bei Soundcloud für lau anhören. Wenn ich nicht vollkommen neben der Spur bin, dann können wir hier den Anfang ein grandiosen Karriere miterleben und ihr könnt später sagen: „Hey, den kannte ich noch bevor er überhaupt nen Plattenvertrag hatte.“ … und dieses Mal übertreibt ihr dann auch nicht …

Das Video wurde von dem Kabarettisten, Schriftsteller und Poetryslammer Schrägstrich Multitalent Martin Bauch inszeniert und die Rolle des Olivers nimmt er auch noch selbst ein. Julian P an der Kamera liefert wie immer schöne Bilder, so wie ich sie bereits aus den Videos vom „Kolibri“ liebe.

Achja eins noch so zum Schluss: „Hey Plattenlabel! Ich will diesen Typen auf Vinyl!“

Dienstag, 19. Februar 2013

Comicreview: The Homeland Directive



Ihr liebt Verschwörungen? Ihr betet „Wag The Dog“ an? Ja?!? Na dann seid ihr bei dem Comic „The Homeland Directive“ auf genau der richtigen Spur.

Ein mysteriöses Bakterium breitet sich aus. Grippeähnliche Symptome vermitteln eine ganz normale Erkrankung, doch innerhalb kurzer Zeit sterben die betroffenen Menschen. Dr. Laura Reagan ist eine der anerkanntesten Bakteriologen der Vereinigten Staaten und entgeht kurz nach dem Ausbruch der Seuche einer Entführung. Alles ist schleierhaft. Wer ist hier der Gute und wer der Böse? Steckt etwa der Staat hinter der Seuche, doch welchen Vorteil hätte er davon?

Es fällt mir wirklich schwer, eine Inhaltsangabe zu geben, ohne großartig zu spoilern, denn ich will euch echt nichts versauen. Lest diesen Krimi verdammt nochmal. Genial, spannend, ein echter Thriller eben. Ich würde so gern mit euch über den Inhalt diskutieren, hier mehr ins Detail gehen, aber wir verschieben das lieber auf Twitter oder Facebook oder gar in die Kommentarfunktion. Das Thema ist brandheiss und so realistisch, glaubwürdig … man ey so müssen Geschichten erzählt werden.

Zum Artwork kann ich aber noch was sagen. Vor wenigen Tagen veröffentlichte ich über Micomics eine Review über „DasCape“ und ließ mich etwas über Rasterpunktefolien aus. Bei dem Werk wurde die Folie über vorhandene Schattierungen gesetzt, was ich einfach nur entsetzlich fand. In „The Homeland Directive“ findet sich ebenfalls dieses Stilelement wieder, doch hier hat der Künstler Mike Huddleston es so eingesetzt, wie es sich gehört. Auf dem ersten Blick könnte man von einem kruden Stilmix ausgehen. Mal getuscht, mal nur skizziert, mal Farben nuanciert und dann wieder vollends ausgestaltet. Huddleston verzichtet auf Details. Es ist nicht wirklich runtergebrochen oder abstrahiert, sondern eher auf das wesentliche reduziert. Die Story von Robert Venditti ist dialoglastig, aber nicht überladen und das Artwork nimmt das Tempo in die Hand, lässt den Leser im Unklaren und nimmt ihn vollends mit.

Das Buch ist beim Carlsen Verlag im Hardcover erschienen und die 148 Seiten kosten läppische 16,90€ und ich sage euch, der Comic ist jeden Penny wert. Viel Spaß damit.

Montag, 4. Februar 2013

Kurzfilm: Papierkrieg mal anders

Ich so als Bürohengst kämpfe ja täglich mit Papier, aber sowas habe ich noch nie erlebt. Ich liebe solche Filmchen und ziehe meinen Hut vor den kreativ Kopf Zhe Zhang hinter diesem Werk.