Mittwoch, 14. August 2013

Marvel Now Round #5


Leute lasst euch sagen,
hier könnt ihr es wagen,
denn dies gibt es nicht andauernd,
und mit wenig Aufwand,
und zwar mit einem Satz,
erhaltet ihr einen wahren Schatz.
Kommentiert diesen Blog
und ihr bekommt einen Marvel Schock.




Was soll ich noch groß sagen…alles hat ein Ende. Die letzte Runde der Marvel Now Verlosung in Kooperation mit dem Panini Verlag und hier geht es um den Neustart der X-Men. So ein richtiger Neustart ist es nicht, es ist eher ein Einstiegspunkt nach den Ereignissen aus Avengers vs. X-Men (glaube ich, denn ich habe nix davon gelesen). Cyclops hat sich von den restlichen X-Men distanziert und führt nun eine Revolution an, die um die Rechte der Mutanten kämpft und das mit allen erdenklichen Mitteln. Der Typ war mir noch nie sympathisch und eigentlich immer zu bieder. Nun erlebe ich einen Cyclops, der mir so vollkommen unecht vorkommt. Vielleicht liegt es daran, dass meine letzte vollständig gelesene Storyline der X-Men ungefähr ein Jahrzehnt zurückliegt, ich jede Menge verpasst habe und somit die Entwicklung des Charakters nicht miterleben konnte, aber den Cyclops hier erkenne ich nicht. Dies aber nur so nebenbei, denn richtig einordnen kann ich das Ganze nicht, aber es zeigt, dass es nicht für jeden geeignet ist.
Im Mittelpunkt der ersten Storyline steht Beast, der einen Mutationsschub durchlebt, vielleicht sogar daran sterben könnte. Cyclops wird immer radikaler und Hank bleibt nur noch eine Verzweiflungstat um Scott und seine Gefährten aufzuhalten: ein Zeitsprung in die Vergangenheit.

Es ist ein geeigneter Wiedereinstiegspunkt bei den X-Men mit einer gut erzählten Geschichte von Brian Michael Bendis. Die Neuen X-Men sind für mich wirklich komplett neu, aber nach über 10 Jahren sollte das auch so sein. Charaktere haben sich weiterentwickelt, neue sind hinzugekommen und manche vermisse ich doch sehnsüchtig. Die X-Men sind in zwei Lager aufgespalten und dies sorgt neben den in der Serie allgegenwertigen Mutantenhass für Spannung, Action und Tragödie. Eigentlich alles vorhanden was eine Story braucht.

Das Artwork von Stuart Immonen ist jetzt nicht unbedingt mein Geschmack, denn es ist zwar solide, aber er lässt in seinen Panels kaum Raum. Alles wirkt extrem beengt, nahezu vollgestopft. Man könnte behaupten, dass dies als Stilmittel dient um die bedrückende Stimmung der Geschichte hervorzuheben, jedoch bezweifle ich das. Er nimmt den Leser mit in die Szene, aber ist oft zu nah am Geschehen. Dies mag jetzt absolut Geschmackssache sein oder wie bereits bei Avengers erwähnt daran liegen, dass ich mit Teams nicht so warm werde, aber ich sehe hier keine Charaktere die mir nahe gehen, mit denen ich mitfiebere. Einzig Beast bekommt etwas mehr Platz, ansonsten springen wir von Figur zu Figur. Die Story wird vorangetrieben und die Figurenentwicklung, die Hintergrundbeleuchtung außen vor gelassen. Nun beinhaltet das erste Heft von Panini die ersten beiden US-Ausgaben von „All-New X-Men“. Hier ein abschließendes Fazit zu ziehen wäre zu voreilig. Letztendlich muss ich damit enden, dass mir die Story gefallen hat und ich im Gegensatz zu den anderen Neustarts (siehe unten aufgeführte Links) nicht angefixt worden bin.
 

Verlosung
Ich verlose mit freundlicher Unterstützung von Panini die erste Ausgabe von X-Men. 

Schreibt mir einfach in den untenstehenden Kommentaren.Bedingung: Überrrascht mich einfach. Ihr habt Zeit bis zum 17. August 2013 euch etwas auszudenken und hier für alle Ewigkeit niederzuschreiben.

Wer die Öffentlichkeit, der schreibe mir eine Mail an tiberius.tarante [äht] gmail.com

Schaut noch bei den anderen Verlosungen zum Marvel Now Neustart bei Panini vorbei. Noch habt ihr die Chance auch diese Hefte zu gewinnen.

Links sind zum Klicken da!
Leseprobe: X-Men 1 
Verlosungsrunde 1 - Wolverine/Deadpool
Verlosungsrunde 2 - Spider-Man
Verlosungsrunde 3 - Iron Man/Hulk
Verlosungsrunde 4 - Avengers

Die Neuen X-Men 1 Marvel Now erscheint am 23.07.2013 beim Panini Verlag, monatliche Heftserie mit 52 Seite für 4,99 EUR, enthält die US-Ausgabe All New X-Men 1+2 von Autor Brian Michael Bendis und Zeichner Stuart Immonen

Kommentare:

  1. Wenn man träumt, kann man nicht lesen. Also im Traum. Da die Fähigkeit Buchstaben zu erkennen in dem Teil des Gehirns verarbeitet wird, der mit dem restlichem Körper zusammen schläft. Also kannich wohl kaum von nem X-Men Comic träumen oder?

    AntwortenLöschen
  2. OK,
    zum Schluß versuch ich dich einfach noch mit lieben Grüßen
    und http://www.noob.us/humor/a-million-thank-yous/
    aus deiner Heimatstadt zu überraschen :D

    AntwortenLöschen
  3. And the Winner is ...

    http://nerdzweipunktnull.blogspot.de/2013/08/marvel-royal-rumble.html

    AntwortenLöschen