Freitag, 7. Dezember 2012

Ein Kalender für den Nerd



Dieser Blog ist und bleibt werbefrei und das ist auch jut so. Heute kam Henning und ein paar andere Nerds auf mich zu und fragten an, ob ich doch über ihren Kalender berichten könnte. Erster Gedanke: Nö, warum denn? Zweiter Gedanke nach gewisser Bedenkzeit:  Lass ma kieken.

Der Begriff „Nerd“ wird in letzter Zeit so ziemlich überstrapaziert und ja das sagt der Typ der seinen Blog Nerd 2.0 nennt. Hey schon mitbekommen? Nerds sind in Mode? Nerd sein ist hip! Nerd sein ist Hipster sein! Hipster tragen Hornbrille mit Fensterglas! Hipster mixen 80er Jahre Klamotten mit den Sünden der 90er und schon sind wir bei Leuten angelangt die aussehen wie Nerds, aber von Tuten und Blasen keine Ahnung haben und somit den endlich gesellschaftsfähigen Nerd wieder in den Dreck ziehen. So ist das mit Mode.

Was will ich eigentlich sagen? Ich bin keineswegs der ultimative Nerd. Ich bin nur etwas verrückter als mein Umfeld. Leide unter Sammelleidenschaft in Bezug auf Filme, Platten und Comics, aber mit Computer konnte ich noch nie gut Freund spielen. Ich habe selbst Spielekonsolen wie den Atari oder die Playstation 1 zum Absturz gebracht und dann könnt ihr euch sicher vorstellen was ich mit Computer anstelle. Jetzt kommt auch noch der besagte Henning auf mich zu und fragt mich, ob ich seinen Kalender von Computer vorstellen kann. Einmal drüber geschaut und schon schwelge ich in Erinnerungen. Mein erster C64. Was habe ich die Olympic (Winter) Games geliebt. Wie viele Joysticks hat mich dieses Spiel gekostet? Dann kam der Amiga 500. Was für ein Teil! Was für eine Grafik! Gefühlte 100 Disketten für ein Spiel, was heute eine App von nicht mal 2MB auf meinem Smartphone ist. Erschreckend ist jedoch, dass nach den tausenden Nutzerstunden heute wahrscheinlich diese Geräte nicht mal mehr starten könnte. Weg sind die Eingabebefehle, weg, alles weg. Windows sei Dank.

Mein erster PC mit Windows 95, man wie lange der durchgehalten hat, was man an dem alles rumgefummelt hat? Hier eine neue Grafikkarte, da RAM aufgestockt, neue Festplatte, Brenner eingebaut, Mainboard getauscht, wieder eine neue Festplatte gekauft um Windows 98 zu installieren und warten, viel warten. Installieren und warten. Alles im Bewusstsein, dass meine Grafik besser ist als die der Konsolenanhänger. Warten und dann ausflippen, weil das Spiel dann doch hackt. Wieder aufrüsten. Was ich an meinem Tower rumgebastelt habe ist heutzutage kaum noch vorstellbar. Jedes Handy hat heute mehr Leistung als das röhrende, graue Etwas neben meinem Schreibtisch.

Ja die Bilder haben mich zum Schwelgen in Erinnerungen animiert, also ja ich poste was zu dem Kalender. Hier ein Bild, hier der Link zu den Nerddreams und da jibbet auch den Videobeweis, dass die bekleideten Mädels auch reden können. Und warum habe ich mich nun umentschieden? Na weil beim Juli Comics im Regal stehen, was sonst!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen