Dienstag, 13. November 2012

Trailer: World War Z



Man oh man… eine Zombiewelle. Der erste Trailer zur Verfilmung von Max Brooks Buch „World War Z: An Oral History of the Zombie War“ (deutsch: „Wer länger lebt, ist später tot: Operation Zombie“) ist da und hat mich doch glatt überrascht. Brad Pitt in einem Zombiefilm! Diese Nachricht vor einiger Zeit schreckte eher ab. Nicht weil ich Brad Pitt nicht mag, der wächst mir von Film zu Film immer mehr ans Herz, denn er stellt für mich diese Garde von Hollywood Schaupielern dar, die man später mit Ikonen wie Humphrey Bogart oder Jack Nicholson gleichsetzen wird. Es ist eher Hollywood an sich. Ich trau(t)e der Traumfabrik einen Zombiefilm nicht zu.

Der Trailer hingegen belehrt mich bis auf weiteres eines Besseren. Schnelle Zombies mit Schwarmintelligenz ohne verfaulende Körper ist doch mal erfrischend anders. Ich kenne nun das Buch (noch) nicht und auch Trailer können ziemlich irreführend sein, jedoch ist der erste Eindruck ziemlich positiv und ich werde auf jeden Fall nächstes Jahr im Juni ins Kino gehen.


Kommentare:

  1. Jau, der Trailer sieht gut aus. Und Brad Pitt ist ne coole Sau. Er hat in einigen guten Filmen mitgespielt. Auf die Schnelle fallen mir Snatch, die Oceans-Reihe, Inglorious Bastards, Sieben, Fight Club und Der seltsame Fall des Benjamin Button ein.

    Aber intelligente, schnelle und gut aussehende Zombies? Och nö, das will mir spontan nicht gefallen. Ich bin auf zerfledderte, sabbernde und sich relativ steif und unkoordiniert bewegende Körper geeicht, die nur deshalb gefährlich sind, weil sie zu tausenden herumlaufen und permanent hinter jeder Ecke lauern können. Ich habe neulich "Land of the Dead" gesehen und da ging mir dieser "intellektuelle" Oberzombie auch schon auf den Keks. Aber ich lasse mich gerne durch World War Z davon überzeugen, dass auch andere Zombietypen in mein Weltbild passen.

    Perry Allbäck

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Deiner Aufzählung von genialen Pitt Filmen kann ich bis auf Button (der will mir einfach nicht gefalllen und ich weiss nicht warum) zustimmen.
      Ich bin auch der Typ, der eher auch auf verfaulende Schleicher steht. Ich bin aber auch offen für Neues, denn eine rollende Herde in Wut hat auch was. Unser Bild von einem Zombie ist über die Jahre hinweg von Romero und seinen nachfolgern geprägt. Dementsprechend kann das nun gewöhnungsbedürftig werden. 28 Days later hatte auch schon schnelle Zombies und selbst Land of Dead hatte da einen Weiterentwicklung. Das funktioniert nicht immer. Trotzdem gebe ich dem Film erstmal eine Chance.

      Löschen