Mittwoch, 31. Oktober 2012

Comicreview: The Other & Der Fluch des Kultes

Erst kürzlich berichtete ich über Schwarwels Croudfounding Projekt (siehe hier) und heute zu Halloween gibt es eine gruselige Erlangen Nachlese. Der Leipziger Künstler, der sich für viele Ärzte Plattencover verantwortlich zeichnet, setzt mit dem Comic The Other & Der Fluch des Kultes eine der bekanntesten Horror-Punk-Bands in Szene.
Der Comic liegt seit dem diesjährigen Comic-Salon in Erlangen auf meinem wachsenden Ungelesenstapel und erfreute sich letzte Woche doch noch mein Interesse geweckt zu haben. Wiedermal führte der Comic zu mehr Platz in der S-Bahn, denn die Dame neben mir fand meine Lektüre wohl nicht so ansprechend und setzte sich spontan um. Ich sollte mir angewöhnen immer ein Exemplar in der Tasche zu haben. Letztendlich spricht diese Situation für sich.

Der Comic ist blutig, trashig und trifft somit vollends meinen Geschmack. Die Geschichte basiert auf den Liedtextes des aktuellen Albums von The Other und erzählt zusätzlich etwas zur fiktiven Gründungsgeschichte der Band. Ich habe Rod Usher in Erlangen am Stand von Schwarwel getroffen und ihn gefragt, woher ich ihn denn kennen möge. Als Antwort bekam ich dann, dass er ein Porno-Label führen würde. Damit war das Gespräch aufgrund meiner doch etwas prüden Sprachlosigkeit spontan beendet und ich ließ mir wortlos mein Comic signieren. Unwissenheit schützt vor Strafe nicht, denn ich kannte seine Band bis dato nicht bzw. habe ich nicht bewusst wahrgenommen, jedoch muss mir sein Gesicht irgendwo mal untergekommen sein. Vielleicht führt Rod tatsächlich ein Porno-Label, aber ich hatte ganz ehrlich keine Lust diesbezüglich noch zu recherchieren.

Der Comic ist bei Panini erschienen, was zum einen als Überraschung gewertet werden darf und zum anderen auf eine Weiterentwicklung des Verlages hinweist. Hier bleibt mir nur ein Urteil: weiter so und mehr davon! Für ein Einzelheft zum Preis von 6,90€ etwas teuer, aber jeden Cent wert, denn für Horrorfans gibt es eine große Portion an mystischen Ritualen, Klischees und Sex. Es ist bereits der zweite Comic von The Other und der Weissblech Verlag passt von Hause aus eigentlich besser zur Thematik (hier eine kurze Leseprobe). Ich versuche mal mir den Comic noch zu besorgen, denn es hat mir gefallen, was ich da vorgesetzt bekommen habe. Ob Panini dies als Reihe fortsetzen wird konnte ich nicht in Erfahrung bringen, aber vielleicht wisst ihr ja mehr.     

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen