Freitag, 8. Juni 2012

Kurzbericht zum Tag 1 in Erlangen


Für mich ist dies der erste Comic Salon und daher bin ich etwas von Reizen überflutet. Verzeiht also wenn für euch Selbstverständlichkeiten bei mir einen überhöhten Eindruck hinterlassen haben.

Der erste Gang war zum Stand vom Zwerchfellverlag, denn der dritten Band von Die Toten gehörte zum Pflichtkauf. Von Herrn Dinter namentlich begrüßt und somit schon mal geehrt gefühlt, wurde ich dann auch noch mit einem Portrait belohnt. Danke dafür. Eine vollständige Rezension des limitierten Vorabexemplares folgt nach dem Salon, da ich hier noch so einige Termine erledigen muss bzw. will.

Sarah Burrini schuldete mir nach der Signierstunde im Groben Unfug noch einen signierten Comic, da damals plötzlich alle Ausgaben ihres Ponyhofs vergriffen waren. Scheinbar hat Sarah auf dem Salon einen vollgepackten Terminplan. Signieren bei Zwerchfell, bei Kwimbi, Comicgate und auch noch in der Jury bei dem Comicstipendium von der Ehapa Collection.

Natürlich konnte ich Beetlebum nicht auslassen, denn er hat noch zwei Ausgaben ausgedrucktes Internet dabei, welche mir noch fehlten. Freundlich bedankte er sich für mein Rezensieren der Comic Clash Ausgabe mit einer doch sehr persönlichen Zeichnung. Auch dafür vielen Dank.

Wenn ich schon beim Thema Comic Clash bin, dann erwähne ich auch gleich den wirklich gut gemachten Ausscheid auf dem Vorplatz zum Salon. Auf der Bühne treten die Teams gegeneinander an. Sie müssen mit einem riesigen Zeichenstift zeichnen, gerade Linien oder Sprechblasen an eine Tafel malen oder Comicrätsel lösen. Sehr witzig moderiert wird der Clash von Eckart Breitschuh, einer richtigen Rampensau. Er hat die Bühne vollkommen im Griff und es mach Spaß dem Clash beizuwohnen. Bei der musikalischen Soiree vom Zwerchfell Verlag am gestrigen Abend hat er dann auch noch Songs von Brel von sich gegeben.

Am gestrigen Abend war natürlich noch die ICOM Preisverleihung. Es ist inzwischen die 19. Verleihung des vor 31 Jahren gegründeten Interessenverbandes. Gefreut hat mich die Jurywahl für des Sonderpreis für besondere Leistung oder Publikation in Person von Levin Kurio, der mit seinen Horror Schocker Comics eine wirklich hervorragende Leistung seit Jahren abliefert. Scharwels Seelenfresser Band 1 wurde zum besten Comic gekürt. Hierzu kann ich mich noch nicht äußern, aber in wenigen Tagen habe ich dann den Band und die extra für Erlangen produzierte Preview zum zweiten Band gelesen.

Ich könnte noch so viel mehr erzählen, aber ich muss jetzt zur Max und Moritz Preisverleihung.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen