Montag, 14. Mai 2012

Comicreview: The Walking Dead #96 – A Larger World Conclusion


Rick hat den Angriff von dem verzweifelten Ethan abgewehrt und ihn in Notwehr getötet. Das Ende der letzten Ausgabe wartete mit diesem Cliffhanger auf. Wie würde die Gemeinschaft von „Hilltop“ reagieren. Die Wächter stürmen auf den ehemaligen Polizisten zu und er zückt seine Waffe. Kurz bevor alles außer Kontrolle gerät entschärft Jesus die brenzlige Situation.

Die Bewohner von „Hilltop“ leben seit dem Ausbruch der Seuche in einer friedlichen Gemeinschaft. Jesus erläutert die aktuelle Lage der Gemeinde. Negan und seine Anhänger erpressen von der Siedlung die Hälfte der Vorräte als Schutzgeld, doch mittlerweile wird der Tyrann immer unberechenbarer. Die Abgaben werden höher und die Zeitabstände geringer. Rick hat einen riskanten Vorschlag. Ohne seine Gemeinschaft zu Rate zu ziehen er möchte die Rolle von Negan einnehmen und diesen aus dem Verkehr ziehen. Er sieht sich in der Position diesen Gegner zu besiegen und weiß seine problematische Lage. Er hat nichts zum Tauschen. Er kann „Hilltop“ keine Waren anbieten und sie sind auf Vorräte angewiesen. Somit bleibt ihm nur noch das Angebot einer „Dienstleistung“.


Es braut sich was zusammen in Kirkmans Comicreihe. Der Spannungsbogen zielt immer noch auf die 100. Ausgabe zu. Es werden neue Charaktere eingeführt, gar eine ganze Siedlung und ein neuer Superbösewicht aufgebaut. Negan hat bisher noch kein Gesicht, jedoch ist die Erwartungshaltung entsprechend hoch. Der letzte große Gegner war der Gouverneur, welche die TV-Zuschauer anscheinend mit der dritten Staffel kennenlernen werden. Im Herbst soll der Roman zum Gouverneur  auf Deutsch veröffentlicht werden. Bisher ist mir nur Gutes zu Ohren gekommen. Ich habe also eine erhöhte Erwartungshaltung gegenüber Negan, denn er muss große Fußstapfen füllen.

Der Abschlussband des “A Larger World” Runs lag jetzt bei mir knapp einen Monat ungelesen rum. Wieder wurde ich durch das Erscheinen des Folgeheftes an meinen Ungelesenstapel erinnert. Dementsprechend folgt der erste Band von „Something To Fear“ sogleich.

Ähnliche Posts:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen