Dienstag, 22. Mai 2012

Comic Clash #2 – Ooops Heftl Ein Magazin mit Sinn


Das Ooops Heftl ist extra zum Comic Clash ins Leben gerufen worden und hat sofort bei mir Eindruck hinterlassen. Verwundert über ein Papierbändl als Schutz vor neugierigen Blicken stellte sich schnell heraus, dass die kreativen Köpfe mit Giveaways als Bestechung agieren. Clever. Mal sehen was der Inhalt noch so hergibt.

 Ich komme doch gleich mal zu den Giveaways. Der Stickerbogen ist echt niedlich und ein paar der Bildchen werden meinen Kicker demnächst veredeln. Ich mag solche kleinen Beipackzettel und weiß den Aufwand dahinter zu schätzen. Schon mal ein Pluspunkt für Ooops. Roland Holzers herausnehmbares Mini-Leporello ist witzig und bringt Bewegung in das Format, immer schön drehen und eine Runde um den Block ziehen. Auch hier von mit ein „Hut ab!“ Kommen wir zum Poster. Geknickte Poster sind schon mal für Nerd 2.0 mit krankhaftem Sammelsyndrom unbrauchbar. Trotzdem ein Mehrwert für den Comic der meinerseits honoriert wird. Ich habe tatsächlich einige Minuten (eine Tasse Tee lang) über diesem Bild gehangen. Schräg gezeichnet, perspektivlos und eventuell mit einem schönen Hintergedanken, den ich aber nicht erfassen konnte. Vielleicht könnt ihr mir wegen der Sternchen nochmal auf die Sprünge helfen.

Über 40 Seiten, ein Erstling, 12 Künstler, 3 Illustratoren, 3 Gimmicks, bunt und in Farbe. Hört sich doch gut an, oder? Ich lege die Beilagen mal beiseite und schaue was im Heft fabriziert wurde. Im Editorial wird bereits angekündigt, dass man sich dem Thema „Der Sinn des Lebens“ kommentierend gewidmet bzw. ignoriert hat.

Âventiure“ von Wilm Lindenblatt trifft schon mal voll meinen Geschmack. Ein grober Zeichenstil, auf das Wesentliche reduziert mit humorvoller Pointe. Zwei Ritter sind auf der Sinnsuche. Für die Antwort auf die Frage der Fragen suchen sie einen Magier auf und der prophezeit eine Drachentötung. Ich bin jedenfalls hin und weg von der Antwort.

„Der Kopf allein“ von Luisa Stenzel entspricht zeichnerisch nicht unbedingt meinem Geschmack. Der Stil erinnert mich an meine Karikaturen während der Schulzeit, welche ohne künstlerischen Anspruch entstanden und so auch zu werten sind. Des Weiteren kann ich die Geschichte/Aussage nicht einordnen oder interpretieren. Vielleicht fehlt mir wieder mal ein Stück kreativen Querdenkens. Der Comic wirkt auf dem ersten Blick provokant und zielt anscheinend nur darauf ab. Beim zweiten Hinsehen erblicke ich da nur eine kindische Spielerei mit unausgereiften Ideen und Zeichnungen aus einem Skizzenblog. Sicherlich soll das ihr persönlicher Stil sein, aber ist halt nicht mein Ding. Bitte nicht persönlich nehmen, aber da muss einfach mehr drin sein.

Mario Puschmann hat seine Lebensweisheiten über das gesamte Heft verteilt. Fand ich beim ersten Lesen sehr interessant und ist auch gut gemacht. Zwei prägnante Farben, Panelaufteilung und Fokussierung auf den Seitenmittelpunkt bringen Form in den Comic. Seine Comics stechen hierdurch aus dem Gesamtformat heraus und wirken wie ein kleiner Leitfaden. Ich denke, dass dies nicht so gedacht war, aber für mich sind die bei Ooops zum Dreh- und Angelpunkt der Sammlung von dem Heftl geworden. Ich habe die erste Lebensweisheit hier mal abgebildet und diese spricht sozusagen für sich selbst. Eine Kernaussage zum Nachdenken!

Christian Wischnewski hat mit seinem Comic „Ach!“ die Evolution und die Entwicklung des Lebens auf der Erde überhaupt in eine göttliche Hand gelegt. Mit einer Prise Humor und wunderschönen Zeichnungen hat er auf vier Seiten mehr untergebracht als mancher selbststehender Schinken. Manche Zeichnungen haben Galeriecharakter und würde ich mir sogar ins Wohnzimmer hängen, wenn da noch Platz wäre. Aber ich ziehe ja eventuell bald um und da ist nen riesen langer Flur. Die eine Seite ist bereits für mein Comicregal reserviert (meine Freundin hat das sogar mit dem IKEAdesigner geplant…ist sie nicht toll), jedoch wäre gegenüber noch etwas Platz neben den Landschaftsbildern meines Opas. Also Christian schick mal rüber und ich halte es in Ehren.

So was haben wir denn noch? Sorry ab jetzt im Schnelldurchgang mit Sprüngen, denn ich muss die Sonne noch etwas genießen:

Da wäre der Comic von Johannes Mundinger. „Ratia vom Felde“ hat mir super gefallen. Schöne Gestaltung mit einer gelungenen Farbwahl und kreativen Panelaufteilung. Seine Seite www.jmundinger.de ist auch mal einen Blick wert.

„Der kleine Unterschied“ von Hannes Richert ist schon irgendwie schräg und hat bei mir Eindruck hinterlassen. Bin mir nicht sicher was mir die Geschichte sagen soll, aber habe ein paar wichtige Lektionen gelernt: Filter für selbst gedrehte Zigaretten benutzen, Mojito mit Strohhalm trinken und ein Kondom benutzen. Alles wichtige Lebensweisheiten. Danke.

 In der Mitte des Heftes befindet sich ein Poster und deren Fortsetzung/anhang ein paar Seiten weiter von Julia Dürr mit dem Titel „Honeybadger & Roofrabbit“. Das die beiden Sachen irgendwie zusammen gehören, habe ich erst aus dem Inhaltsverzeichnis entnehmen können. Begriffen habe ich es mal wieder nicht. Zu warm oder bin zu blöd. Jedenfalls finde ich Zeichnung der Figur Roofrabbit schön gemacht.

Erwähnenswert aus dem Ooops Heftl ist auf jeden Fall noch „A Live“ von Peter Bröcker, denn er malt echt gut, schräg und die Story ist stimmig. Dann wäre da noch „Carl springt“ von Lena Hesse mit einer Geschichte um einen Frosch mit einem Ziel vor Augen. Super gemacht, schöne Perspektiven und das Ende gelungen. Mehr will man eigentlich auch nicht. Achja wo ich doch schon beim Thema IKEA war, der Einseiter von Aike Arndt um einen Mülleimer von IKEA hat mich total angesprochen.

Am Ende des Heftl sind auch noch die kreativen Köpfe der ersten Ausgabe vorgestellt. Ehre wem Ehre gebührt und ich habe noch einige Seiten zum Durchstöbern bekommen. In dem Heft befindet sich keine einzige Werbeanzeige. Mich interessiert brennend wie ihr das finanziell gestemmt habt?

Fazit
Eine wirklich gelungene erste Ausgabe und ich hoffe ihr bleibt dran und habt euer Heftl nicht nur für den Comic Clash entworfen. Kreativ, abwechslungsreich und mit kleinen Gimmicks. Hat mir Spaß gemacht und ist ein Blick wert.

Hier findet ihr die Seite vom Ooops Heftl, hier meine Übersicht zum Comic Clash und vergesst das voten nicht!!!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen