Samstag, 19. November 2011

Comicreview: Hawken #1

Scheinbar war mein Einkauf in dieser Woche gut gewählt und mein Samstagsfrühstück zieht sich über den Mittag hinaus. Ich habe gerade eben die erste Ausgabe von Hawken aus dem Hause IDW gelesen und kann nur mal wieder sagen, dass ich begeistert bin. Ich weiß. Ich sage das in letzter Zeit ziemlich häufig, aber was kann ich dafür, dass ein Großteil der zuletzt gelesenen Comics einfach grandios ist. Ich bin mit Winnetou und Weitspähnender Falke aufgewachsen und dies hat mich doch sehr geprägt. Der Wilde Westen hat es mir angetan und Sergio Leone hat mir höchstwahrscheinlich den Rest gegeben. Aus diesem Grund konnte ich an diesem Comic auch nicht vorbei gehen ohne mal kurz rein zu spähen.

Auf dem ersten Blick war das Heft mein Geschmack, denn zum Einen ist es in schwarz-weiß und zum Anderen sehr schonungslos. Die Geschichte dreht sich um die Titelfigur Hawken, welcher durch Arizona zieht und scheinbar einen grausamen Rachefeldzug vor sich hat. Hawken ist ein alter Mann, welcher von einer kleinen Dogge und einem Heer an Leichen begleitet wird. Der Comic von Benjamin und Timothy Truman hat es in sich. Gleich zu Beginn werden wir in ein wildes Gemetzel geworfen und ich konnte mich bis zu Ende des Heftes nicht entscheiden, ob ich Hawken sympathisch finde. Gerade dies macht die Story aus. Sie wirft den Leser in das Dilemma, ob die Rache die Taten rechtfertigt.

Man merkt dem Comic deutlich an, dass der Autor Timothy Truman auch der Zeichner des Heftes ist. Es scheint alles in einem großen Fluss zu sein und ich habe keine Unstimmigkeiten im Konzept gefunden. Hier beweist Truman, dass seine bisherigen Erfahrungen mit Jonah Hex und Bat Lash auch für das eigene Projekt von Nütze sind. Inwiefern ein Verwandtschaftsgrad zwischen Benjamin und Timothy besteht weiß ich leider nicht, jedoch funktioniert ihre Zusammenarbeit anscheinend auf einem hohem Niveau. Wie bei IDW typisch ist auch die Qualität des Papiers und des Drucks sehr gut und überzeugt mich immer wieder aufs Neue. Die Reihe soll leider nur eine Mini-Serie von sechs Ausgaben werde, was ich persönlich mit einem lachenden und einem weinenden Auge zur Kenntnis nehme.


Ähnliche Posts:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen