Sonntag, 13. November 2011

Berliner Comicbörse im Ellington Hotel 2011



Im halbjährlichen Takt findet im Berliner Ellington Hotel die Comicbörse statt. Veranstaltet wird die traditionelle Börse von dem Laden Toyboxx und der Galerie Laqua. In diesem Herbst war die Börse wiedermal mit einem bunt gemischtem Publikum jeden Alters sehr gut besucht. Es gab ein riesiges Angebot an deutschsprachigen Comics für jede Geldbörse. Einige Verlage (u.a. Piredda, Reprodukt und comicplus+) waren auch vertreten und boten teils signierte Werke ihrer Häuser an. Leider waren nur wenige Zeichner auf der Messe anzutreffen und diese hatten, wie auch die Verlage, mit der Kälte im Eingangsbereich zu kämpfen. Hingegen war die Händlerhalle dank ausreichend Kundschaft überhitzt. Auf diesem Panoramabild kann man sich einen kleinen Überblick verschaffen.



Ich konnte mich bei einem Händler, der vor der kurzen Anfahrt sein Archiv mal durchstöberte, mit älteren Heften zu einem beiderseitig guten Preis eindecken, jedoch wurde ich an den anderen Ständen nicht fündig. Ich bin nun mittlerweile Stammgast auf dieser Börse und kenne das Angebot der immer selben Händler. Viele davon betreiben nur noch Resteverkäufe nach der Geschäftsaufgabe und nur wenige haben tatsächlich noch Raritäten im Angebot. Umso erstaunter war ich über das Berliner Urgestein des Flohmarkts an der Straße des 17.Juni, der mich mit seinen Schätzen heute wirklich überraschte. Nach drei Stunden und etlichen Runden um die Tische verließ ich wieder mal vollbepackt das Gebäude und machte mich mit einem weinenden und einem lachenden Auge auf dem Heimweg.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen