Dienstag, 25. Oktober 2011

Tassebier #2 in Hamburg

Zuallererst ein riesen Lob an Blastactionhero: die Tassebier in Hamburg dieses Wochenende war wirklich gelungen. Wir hatten viel Spaß und die Reise hat sich in mehrfacher Hinsicht gelohnt. Ich hoffe dir hat deine etwas andere Geburtstagsfeier auch gefallen und warst hoffentlich nicht so gestresst von der Organisation gewesen. Aber zurück auf Anfang!


Es war zu einer Zeit als der Blastactionhero noch ein Wahlberliner gewesen ist und ich ihn auf dem ersten Blick ins Herz geschlossen habe. Gerne erinnere ich mich an einen gewissen Kinobesuch zurück, an dem wir fast des Kinos verwiesen wurden und seitdem von Twilight durch unsere Begleiterinnen befreit wurden. Danke Nr.1! Das Dankeschön Nr.2 bekommst du von mir für das bekanntmachen mit Tassebier. Meine erste Tassebier durfte ich während der IFA dieses Jahr in Berlin miterleben und es gab Freigetränke in Unmengen (da gesponsert von einer Automarke). Hier habe ich wirklich nette neue Leute kennengelernt und unerwartet alte Bekannte wiedergesehen.…und ein ganz großes 3.Dankeschön gibt es von mir für deine Einladung an uns in deine geliebte Heimathanse Hamburch. Selbstverständlich sind wir dann auch mit knapp 230km/h angeICEt gekommen und haben uns die Hansestadt auch mal genauer angeschaut. Die Reeperbahn um 9 Uhr morgens hat seinen eigenen Flair, den man mal gesehen haben muss. Ich war mit einer Überdosis Kaffee geladen, alle anderen um mich herum hatten alles möglich geladen, nur keinen Kaffee. Interessantes Erlebnis…

Wie bei jedem Städtebesuch habe ich natürlich vorab recherchiert, wo ich am besten Comics shoppen kann, denn meine Batman und Walking Dead Sammlung hat noch Lücken, die gefüllt werden müssen. Gefunden habe ich den Comic Room. Ein kleiner feiner Laden mit allem was das Nerdherz begehrt. Der Laden ist gut sortiert und kompetent von Norbert geführt. Natürlich habe ich Sonderwünsche die auch prompt mittels Lagerbestände bedient wurden, so wünsch ich mir das. Schöner Laden mit großer Auswahl…ich komme wieder. Hier mal ein Foto von der Hamburgausbeute und das Bild zeigt glaube deutlich, dass ich höchst zufrieden (und Norbert auch) den Laden verlassen habe. Ich habe viele kleine Lücken in meiner Batmansammlung gefüllt, konnte aber auch erhebliche Lücken bei The Walking Dead und Chew tilgen. Nach einer kurzen Auszeit beim benachbarten Bäcker um die Ecke und einem Blick in die Preview von Splitter fiel mir dann „Daddy“ ins Auge. Hierzu folgt die Review später, jedoch finde ich das Grundthema sehr crazy und reizvoll. Jesus wird von seinem Vater ein zweites Mal auf die Erde gesandt um sich dem Menschen zu offenbaren und der scheißt drauf und genießt ein Leben mit den Drogen und weiteren dargebotenen Genüssen des Lebens. Herrliches Grundthema und ich freue mich schon darauf es zu lesen. Den Comic über Elvis konnte ich mir spontan nicht verkneifen. Ich liebe Elvis und Punkt. Hier auf YouTube ist auch eine nette Videoreihe über den Laden. Sehr witzig.

Wie immer habe ich natürlich auch intensiv nach Streetart ausschau gehalten. Neben ein paar alten (Berliner) Bekannten habe ich natürlich auch (für mich) neue Sache gefunden. Wirklich schön fand ich als Nerd die Chewbacca Schablonen. Es gab natürlich noch vieles mehr zu sehen, jedoch will ich diesen Post nicht mit Streetartbilder zuklatschen. Ein kleines Highlight war für mich das Hamburger Gängeviertel. Für mich vorher vollkommen unbekannt und bin eher zufällig reingestolpert. Alternative Szene mit vielen Attraktionen in Sachen Kleinkunst, Ateliers und auch Streetart. Soweit ich es verstanden habe, steht dieses Kleinod auf der Abschussliste. Seht es euch an bevor es platt gemacht wird und/oder helft den Leuten es zu erhalten, denn so etwas macht eine Stadt erst interessant.  



Ein paar Sehenswürdigkeiten später (Hard Rock Cafè Hamburg schäm dich…ich wollte einen Gitarrenanhänger!!!!) ging es dann zur Hamburger Tassebier und Reinfeiergeburtstagsparty von Blastactionhero. Als Hauptact wurde Daniel Decker alias Das Kotzende Einhorn aus Berlin herangekarrt und die DJ`s Tassebier Resident-DJ Marinelli und budboi sowie DJ MQ an die Decks gestellt. Ein Mitschnitt des Sets findet ihr hier. Der Auftritt von Liedermacher Daniel Decker zeigte mal wieder, dass gute Musiker oft zu unbekannt sind und deswegen hier an dieser Stelle meine Aufforderung an euch: SCHAUT EUCH DIESES VIDEO AN UND BILDET EUCH EURE EIGENE MEINUNG!!!



  

Die Örtlichkeit nähe Reeperbahn war gut gewählt. Eine kleine aber feine Bar Namens Herr Schmöll und sympathischer Führung und stilvoller Ausstattung. Soweit ich gehört habe auch eine langjährige Institution und mit frischen Blut an der Spitze. Was ich an Hamburg besonders schätze ist neben dem herrlich gelassen wirkenden Dialekt ganz besonders das Astrabier, deren Kästen bei Herrn Blastactionhero auch schon mal das Bettgestellt gebildet haben. Dieses Mal gab es jedoch kein Bier in Tassen, jedoch sind die kleinen Fläschchen sind einfach zu süffig um nüchtern zu bleiben. Da die Stimmung der Tassebier Hamburg dauerhaft auf dem Höhepunkt war (was dem super Set der oben genannten DJ`s zu verdanken ist), haben wir die Nacht durchgemacht und sind direkt von der Party zum Zug und zurück gen Heimat. So muss ein 36 Stundentag sein. 


Meine Madame hat den gesamten Abend abgeschossen. Ein paar Fotos und Eindrücke findet ihr im Anschluss. Weitere Eindrücke sind auch hier bei Krueps zu finden.








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen