Sonntag, 25. September 2011

Comicreview: Nightwing #1

Nightwing alias Dick Grayson ist eines von den vielen Mündeln des Milliardärs Bruce Wayne alias Batman, welche in das Robin Kostüm schlüpfen konnten und sich als Sidekick des dunklen Ritters beweisen durften.
Dick Grayson hat wohl die interessantes Hintergrundgeschichte der Robinreihe und diese wird hier für den Neueinsteiger sehr gut dargelegt. In einem Wanderzirkus aufgewachsen wird er plötzlich Waise und von Bruce Wayne zur Pflege aufgenommen. In dieser Phase halfen sich Bruce und Dick gegenseitig über ihre Trauer hinweg, da ihre Lebenswege an einem ähnlichen Punkt eine scharfe Kurve einschlugen, den Tod ihrer Eltern. Das wird auch der Grund sein, weshalb Dick das uneingeschränkte Vertrauen von Bruce genießt, teilweise sogar ihn als Batman ersetzen durfte und als Bruce verstorben/verschwunden war sogar vollständig seine Rolle übernahm. Nun ist Bruce zurück und Dick schwingt wieder im Nightwingkostüm durch die Nacht von Gotham und erzählt selbst seinen bisherigen Lebensweg und lässt uns als Leser an seinen Erfahrungen teilhaben. Bei einem nächtlichen Streifzug entdeckt Dick seine alte Wirkungsstätte, seine Heimat: den Haly Circus. Der Zirkus in dem seine Eltern ermordet wurden. Der Zirkus, dem er sein Talent zur Akrobatik zu verdanken hat.  Auf seinem Heimweg wird er von einem Fremden angegriffen, der es anscheinend auf ihn als Dick Grayson abgesehen hat.

Ich finde diese Geschichte für Neueinsteiger, Fans und Quer- sowie Phasenleser ansprechend, da mit und ohne Vorwissen ein Lesegenuss geboten wird. Für mich ist Nightwing bisher immer nur ein Gastauftritt in Batman Comics gewesen und konsequent wie ich bin näherer Betrachtung außen vor geblieben. Der DC Neustart The New 52 bezweckt jedoch gerade das Ziel für Neueinsteiger den Weg zu ebnen sich anderen Comics zu öffnen. Ich bin bereit dazu und Nightwing #1 zeigt sich hierfür sehr geeignet. In gewohnter Umgebung konnte ich mich sehr schnell auf die Figur einlassen und Gotham ist sehr schön gezeichnet worden. Düster wie eh und je.

Schludrig, unabhängig und ein graziler Nachtschwinger. Gut geworden und für gut befunden. Wird im nächsten Monat beim Besuch im Groben Unfug in den Einkaufskorb gepackt. Wenn ihr noch Interesse an einem First Print habt solltet ihr euch unbedingt beeilen und schnellstmöglich im Laden in der Berliner Torstraße vorbeischauen.

Hier noch der Logengast Kapuzenmädel im DC Reboot Zirkus.



Ähnliche Posts:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen