Samstag, 24. Dezember 2011

Das Weihnachtslied für 2011


Ich wünsche ein Frohes Fest und viel Spass mit diesem Song. Heute hat er Premiere und ich möchte dieses romantische Werk nicht vorenthalten. Der Song "hedgehog christmas" ist wie immer von Martin Bauch und Sven Wulf und findet ihr hier bei Soundcloud.

Comicreview: Batman Noel

Ich wünsche allen Lesern ein Frohes Fest und bedanke mich für die Treue. Ihr seid das beste Geschenk, welches ich dieses Jahr erhalten habe.

Es ist der Weihnachtsmorgen und nach der Bescherung habe ich meine Freundin erst einmal arbeiten geschickt und mir den Batman Noel aus dem Regal gezogen. Ich bin kein großer Fan von Weihnachten und so habe ich diesen Band eine ganze Weile vor mir hergeschoben, jedoch wann passt es mehr als heute dieses Comic zu lesen. Kaffee, Nutella-Brötchen und Clueso im Hintergrund sehe ich mich gut vorbereitet den Heilig Abend besinnlich zu starten. Es ist also Weihnachten in Gotham und wie meine Madame bleibt auch dem Dunklen Ritter keine Ruhestunde. Schnell merkt man, dass die Geschichte sich nicht um Batman dreht, sondern um den Hungerlöhner Bob, der für den kaltherzigen Konzernchef Scrooge ähh Bruce Wayne arbeitet und um sich und seinen Sohn über Wasser zu halten kleine Jobs für den Joker übernimmt. Batman hat es auf Bob abgesehen, denn er will an den Joker rankommen und hierzu benutzt er den armen Wicht als Köder.

Montag, 19. Dezember 2011

Trailer: Marvels Avengers Trailer in deutsch


Nun ist auch der Trailer zu Marvels Team-up fürs Kino online. Das Filmchen ist jetzt auch in deutscher Sprache und ist wie ein Trailer sein soll: erzählt nix und macht Lust auf mehr.



Update 01. Mai 2012
Hier findet ihr meine Review zum Film

The Dark Knight Rises Trailer #2





Nun ist es endlich soweit und der Trailer zum dritten Batman Film von Nolan, der im Sommer 2012 startet, ist online. Ich möchte euch diesen selbstverständlich nicht vorenthalten. Ein kleiner Tipp: achtet mal auf die Menschenmenge mit dem Plakat. Na, was seht ihr?



Sonntag, 18. Dezember 2011

The Walking Dead #92


Die Siedlung wächst zusammen und es kehrt Ruhe und Routine ein. Ricks Sohn Carl hat nach seiner schweren Schussverletzung am Kopf große Probleme mit seinem Gedächtnis. Er kann sich nicht an alles erinnern und noch schwerer scheint er nach einem Alptraum die realen Erinnerungen und geträumtes zu unterscheiden. Rick belässt sein traumatisiertes Kind in seiner Welt um nicht noch mehr schlechte Erinnerungen hervorzuholen.
Michonne und Abraham gehen auf Patrouille rund um die Siedlung und treffen dort auf einen mysteriösen Kerl, der sich Jesus nennt und der hat auch noch eine Information für die Siedlung parat, was alles verändern könnte. Es kommt zu einer brenzligen Situation, denn keiner vertraut dem Anderen und die Waffen stecken zur Zeit der Apokalypse sowieso recht locker im Halfter.

Weihnachtslied 2010 by epilog





Mit diesem Song komme ich so richtig in Weihnachtsstimmung. Jährlich präsentiert Herr Epilog in Zusammenarbeit mit verschiedenen Künstlern einen Weihnachtssong der besonderen Art. Bald müsste ein Album zusammengestellt sein und ich werde 100%ig einer der ersten Käufer sein. Demnächst folgt das neue Lied Jahrgang 2011 und um die Wartezeit bis Heiligabend zu überbrücken gibt es hier meinen persönlichen Favoriten aus dem letzten Jahr.  


Zombiag don`t play with the walking dead


Ich habe über ein soziales Netzwerk (wo sonst) mal wieder einen schönen kleinen Fanfilm zu The Walking Dead gefunden. Der Film vom Ralph Kemper und Stephan Lötzer ist qualitativ recht hochwertig und trifft in seiner Aussage den Nagel auf den Kopf. Schön gemacht, Hut ab. ach ja und Abspannsitzenbleiber werden belohnt!!

Freitag, 16. Dezember 2011

Zombies Teil 2: Von der Kürze des Lebens


Nach dem spannenden Cliffhanger des ersten Teils erleben wir nun die Reinigung der Insel, welche sich die Gruppe um Sam als Zuflucht ausgesucht haben. Es ist eine Insel auf einem Fluß in der Nähe von Seattle und dies scheint ein sicherer Ort zu sein. (Vorsicht: Spoiler zum ersten Teil) Josh, das „Adoptivkind“ von Sam, ist durch einen Schuss schwer verletzt worden, liegt im Sterben und die Medikamente gehen aus. Es wird ein kleines Team zusammengestellt, welches per Helikopter die umliegenden Krankenhäuser nach Arzneien absuchen soll. In einem verlassenen Militärkrankenhaus macht das Außenteam eine interessante Entdeckung. Das Militär hat anscheinend mit immunisierten Kindern experimentiert und ist inzwischen auf einen gesicherten Flughafen geflüchtet. In den Akten findet Sam ein Foto seiner Tochter. Die Zombies auf dem Festland scheinen sich in größeren Herden zusammenzurotten und bewegen sich zielstrebig nach Nordwesten in Richtung der Insel und auch in Richtung der provisorischen Militärbasis, dem gesicherten Flughafen.

Donnerstag, 15. Dezember 2011

Chew - Band 3 – Eiskalt serviert


„Tony ist zurück nach einem schwierigen Fall auf einer kleinen Insel im Westpazifik, der mehr Fragen aufwarf, als Antworten brachte...aber seitdem läuft eigentlich alles ganz gut. Etwas zu gut…“ So beginnt das erste Kapitel des soeben erschienen dritten Bandes über den Cibopathen Tony Chu vom CrossCult Verlag. Besser hätte man es nicht ausdrücken und zusammenfassen können. Für Tony und seinen kybernetisch ergänzter Kollegen John Colby währt die Ruhe nicht lange, denn sie werden zu einem Pferdestall gerufen. Dort finden sie den Sohn des Senators mit einer Mistgabel aufgespießt und einem selten Nagetier im Mund auf. Eine Verkostung später führt die Spur zu der uns bereits bekannten Journalistin, welche Speisen so genau beschreiben kann, dass der Leser sie sogar schmecken kann. Ein großer Skandal tut sich auf, denn die Elite der Gesellschaft trifft sich regelmäßig zu einem speziellen Schlemmermenü mit seltenen Tierarten.

Dienstag, 13. Dezember 2011

Filmreview: Paper Man (2009)



Eigentlich ist dies die allseits bekannte Lebensgeschichte des amerikanischen Loosers, des Außenseiters, des Freaks mit dem keiner spielen wollte, nur hat dieser Typ sich einfach einen Freund ausgedacht und diesen imaginären Kumpel mit ins Erwachsenenalter rüber gerettet. Mittlerweile ist Richard (Jeff Daniels) ein Schriftsteller, aber erfolglos und verheiratet. Seine Frau (Lisa Kudrow) lädt den unter einer Schreibblockade leiden Richard in ihrem Wochenendhaus ab, damit dieser ohne Ablenkung sich voll auf das Schreiben konzentrieren kann. Richard hat aber nicht nur seine geliebte Schreibmaschine mitgenommen, welche er dem neuen Laptop vorzieht, sondern auch Captain Excellent, gespielt von Ryan Reynolds. Der Captain war nicht nur eine Actionfigur aus Richards Kindheit, sondern auch sein bester Freund und Retter in der Not. Die Ruhe hilft dem erfolglosen Schriftsteller keineswegs, also macht er sich auf den Weg in die Kleinstadt und lernt dort die traumatisierte Abby (Emma Stone) kennen, eine 17 jährige Schülerin. Zwischen den Beiden entsteht eine ungewöhnliche Freundschaft.

Filmreview: Kleine Verbrechen (2009)

Beim Stöbern durch den örtlich ansässigen Elektromarkt bin ich wieder mal auf eine DVD gestoßen, welche von mir blind mitgenommen und dies nur aus dem Grund, weil der Film aus Griechenland stammt. Nein, das ist nicht meine Art meinen Beitrag zum europäischen Rettungsschirm, den leiste ich durch meine Steuern und dem alljährlichen Kretabesuch, sondern ich hatte in den letzten Jahren einfach Glück mit griechischen Filmen.

Sonntag, 11. Dezember 2011

Simpsons Bericht bei Aufgezeichnet TV

Als stolzer Besitzer aller deutschen Simpsons Ausgaben muss ich diesen Bericht des relativ neuen Comic Magazins Aufgezeichnet.TV mit euch teilen, denn dieser Beitrag zeigt deutlich, warum es sich lohnt die simpsons auch im Heftformat zu geniessen, auch wenn es bei meinem Schwiegervater als Klolektüre dient, ist es doch kein Klopapier.


Ähnliche Posts:

Der Tod des Comic Typs! R.I.P. Jeff Albertson #1
Der Tod des Comic Typs! R.I.P. Jeff Albertson #2
Der Tod des Comic Typs! R.I.P. Jeff Albertson #3

The Dark Knight Rises new poster

An den Gerüchten um den Prolog beteilige ich mich an dieser Stelle nicht, denn ich kann diesen in Deutschland leider noch nicht in einem IMAX Kino betrachten. Es ist jedoch ein neues Poster zum Film, der im Sommer 2012 anläuft, veröffentlicht worden und es macht Lust auf mehr.


Update 01.Mai 2012
Hier findet ihr den neuen Trailer!!!

Sonntag, 4. Dezember 2011

Teenage Mutant Ninja Turtles #3 und #4 (2011)

Mit der Annahme des mittlerweile 4.Jobs leide ich mittlerweile unter Zeitmangel. Ich komme nicht mehr dazu mein notwendiges Pensum an Comickonsum zu erfüllen. Aus diesem Grund gibt es nun die Rezension der dritten und vierten Ausgabe der aktuellen Turtles Reihe in kompakter Form.

Diese Reihe ist ein Neustart wie er im Buche steht. Hier kann sich DC mit dem als großes Medienereigniss verkauften The New 52 eine dicke Scheibe abschneiden. Der Leser verfolgt hier die Originstory, den Ursprung der Ninjaschildkröten unter der Führung einer Ratte. Ich wiederhole mich in den Blogs leider oft, da ich meistens nur das rezensiere, was mir gefallen hat, aber diese Serie ist der Hammer. Year One mit den Turtles. Ein Muss, Pflichtlektüre der 80er-Jahre-Generation!

Comicreview: Star Trek #3 – The Galileo Seven Part 1 (IDW)

Ich wache auf, schaue auf den Wecker und stelle erschrocken fest, dass ich verschlafen habe. Ein Adrenalinschub durchzieht meinen Körper und der wirkt wie zehn Espresso. Einen Moment später muss ich durch die gewonnene Denkfähigkeit feststellen, dass es Sonntag früh ist, ich nicht arbeiten gehen muss und nun nicht mehr schlafen kann. Was kann man an so einem angebrochenen Morgen besseres tun, als in den ungelesenen Comicstapel zu wühlen. Als erstes Heft fiel mir natürlich die aktuelle Star Trek Ausgabe in die Hand. Der Verlag IDW bringt seine Hefte grundsätzlich mit mehreren Coverversionen auf den Markt und ich hatte mich für die gezeichnete Variantausgabe (siehe links) entschieden, da ich die Fotocover verabscheue.

Montag, 28. November 2011

Steam Noir – Das Kupferherz 1


Steampunk ist seit einiger Zeit in Mode und Felix Mertikat reitet zusammen mit Benjamin Schreuder nicht nur auf dieser Welle mit, sondern setzt sich aus dem Stand an die Spitze der deutschen Comicschreiberlinge. Steam Noir ist ein Band aus dem Hause Cross Cult mit einer auffallend hohen Qualität, die man auf dem deutschen Markt höchst selten findet. 

Der Comiczeichner Felix Mertikat, der eigentlich nie Comiczeichner werden wollte, zeichnet diesen Comic in einem wundervollen, fantasiereichen Stil und setzt die Farben mit gezielten Schattierungen beeindruckend dezent und facettenreich ein. Der Autor Benjamin Schreuder, der immer Autor werden wollte, jedoch nicht für Comics, hat eine Krimi/Detektiv-Geschichte vorgelegt, die mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt hat. 

Samstag, 26. November 2011

Tiberius Tarante als Comicfigur?


Also ich kann mir das gut vorstellen. Ich als Vorlage für eine Comicfigur? Na klar wer sonst! Der Nerd 2.0, der SOFA am Arbeitsschreibtisch mit der Doppelidentität des Nerds. Das Logo auf dem Superheldenkostüm wurde schon in den 30er Jahren entworfen, muss nur noch das S durch ein N ersetzt werden und ich meine Brille abnehmen. Eine Telefonzelle wird zwar immer schwerer zu finden, aber das klappt schon irgendwie.

Nein jetzt mal im Ernst: Mario Bühling plant einen Comic, in dem man einen Gastauftritt gewinnen kann. Die Teilnahmebedingungen sind hier auf Katzenfuttergeleespritzer zu finden. Ich nehme selbstverständlich daran teil, denn wer hat einen Gastauftritt mehr verdient als ich…oder? Ihr könnt euch selbstverständlich auch bewerben und habt bis zum 01.12.2011 dafür Zeit, auch wenn ihr chancenlos gegen mich seid.  

Um mich für die Rolle zu bewerben hier mal ein Ausschnitt aus meiner Sedcard.

Tiberius Tarante als Flash
Tiberius Tarante als Joker




Samstag, 19. November 2011

Comicreview: Hawken #1

Scheinbar war mein Einkauf in dieser Woche gut gewählt und mein Samstagsfrühstück zieht sich über den Mittag hinaus. Ich habe gerade eben die erste Ausgabe von Hawken aus dem Hause IDW gelesen und kann nur mal wieder sagen, dass ich begeistert bin. Ich weiß. Ich sage das in letzter Zeit ziemlich häufig, aber was kann ich dafür, dass ein Großteil der zuletzt gelesenen Comics einfach grandios ist. Ich bin mit Winnetou und Weitspähnender Falke aufgewachsen und dies hat mich doch sehr geprägt. Der Wilde Westen hat es mir angetan und Sergio Leone hat mir höchstwahrscheinlich den Rest gegeben. Aus diesem Grund konnte ich an diesem Comic auch nicht vorbei gehen ohne mal kurz rein zu spähen.

Comicreview: Catwoman #3

Nach aller hämischer Kritik über zu viel Sex und Freizügigkeit gewinnt Catwoman in der aktuellen Ausgabe deutlich an Profil. Ihre beste Freundin, Vertraute und Hehlerin Lola wurde von Bone grausam gefoltert und hingerichtet. Bone will seine Kunstsammlung zurück, denn er es gibt ihm das Gefühl kultiviert zu sein. Er befindet sich nach der Folter im Besitz des Code für Lolas Bücher und wird sich seine Kunstobjekte von ihren Kunden zurückholen. Nun soll die Diebin Catwoman leiden, doch wie jeder weiß haben Katzen neun Leben.

The Angel of Death on the Road to Perdition

Es war ein typischer Mittwoch. Ich gehe zum Comicshop meines Vertrauens, um mir meine Abos abzuholen und was sehe ich da im Regal drapiert, scheinbar extra für mich: Die zweite Fortsetzung zu Road to Perdition. Mir war noch nicht mal bewusst, dass es überhaupt eine Fortsetzung gibt und ich war wieder einmal in meinem Plan gescheitert nur meine Abos abzuholen. Da der Grobe Unfug im Gegensatz zum Namen ein gut sortierter Comicdealer ist, bin ich meiner Sucht gefrönt und habe mir gleich alle drei Ausgaben einpacken lassen. Zwei S-Bahnfahrten und einen Nachmittag später hatte ich Ausgabe 1 verschlungen und muss deutlich sagen: Ja, es war die richtige Entscheidung Band 1 zu kaufen.

Comicreview: The Walking Dead #91

Wie nach den vorherigen Ausgaben bereits zu erwarten war, gehen die Vorräte in der Siedlung zu neige und die Gruppe muss immer größere Distanzen zur Vorratsbeschaffung zurücklegen. Nach einer mehrtägigen Reise einer aus Ricks und den ursprünglichen Bewohner gemischten Gruppe ist die Versorgung für einige Wochen gesichert. Jetzt heißt es einen Plan für die zukünftige Selbstversorgung zu schmieden, denn selbst die zuletzt produzierten Konserven werden in absehbarer Zeit das Verfallsdatum überschreiten. Das Problem ist nur, ob es einen Farmer oder eine Person gibt, welche sich mit dem Anbau von Getreide und Gemüse auskennt.

Sonntag, 13. November 2011

Berliner Comicbörse im Ellington Hotel 2011



Im halbjährlichen Takt findet im Berliner Ellington Hotel die Comicbörse statt. Veranstaltet wird die traditionelle Börse von dem Laden Toyboxx und der Galerie Laqua. In diesem Herbst war die Börse wiedermal mit einem bunt gemischtem Publikum jeden Alters sehr gut besucht. Es gab ein riesiges Angebot an deutschsprachigen Comics für jede Geldbörse. Einige Verlage (u.a. Piredda, Reprodukt und comicplus+) waren auch vertreten und boten teils signierte Werke ihrer Häuser an. Leider waren nur wenige Zeichner auf der Messe anzutreffen und diese hatten, wie auch die Verlage, mit der Kälte im Eingangsbereich zu kämpfen. Hingegen war die Händlerhalle dank ausreichend Kundschaft überhitzt. Auf diesem Panoramabild kann man sich einen kleinen Überblick verschaffen.

Dienstag, 8. November 2011

Comicreview: Smoke City #2

Der Comic beginnt mit einer unerwartet Wendung in der Story, die ich an dieser Stelle nicht spoilern kann/will/darf, denn ich will/kann/darf euch nichts verderben. Ich sage nur eins, die Autoren Benjamin Carrè und Mathieu Mariolle haben die Stilmittel des Film Noir verinnerlicht und spielen gekonnt mit den Erwartungen des Lesers.

Samstag, 5. November 2011

Mein Kampf mit der Grünen Laterne


Wie ich bereits des Öfteren erwähnt habe, stecke ich in einem tiefen Zwiespalt mit einigen DC Figuren. Übernatürliche Kräfte sind mir suspekt. Die Grüne Leuchte gehört eindeutig zu den Charakteren, denen ich mich bisher konsequent verweigert hatte bis DC sein Universum umgekrempelt hat. Alle Serien sind auf Eins zurückgesetzt worden und ich hatte das verlockende Angebot von dem Berliner Comic Shop Grober Unfug einige Hefte für lau mitzunehmen und als Gegenleistung den Start von The New 52 zu rezensieren.

Freitag, 4. November 2011

Comicreview: Star Trek #2 (IDW)

Wie ich heute über Twitter erfahren musste/konnte läuft momentan Raumschiff Enterprise in einem 11-Stunden-Marathon auf ZDFneo. Leider habe ich diesen Sender nicht über meinen Kabelanschluss (ach wie vermiss ich dich du meine geheiligte Satellitenschüssel) und aus diesem Grunde wird es höchste Zeit den Comic von IDW, welcher letzte Woche erschienen ist, von meinem Noch-Nicht-Gelesen-Stapel/Berg zu nehmen, einen Kaffee zu machen und zu genießen.

Dienstag, 1. November 2011

Comicreview: Daybreak

Einen Tag nach Halloween schaffe ich es auch mal eine gruselige Review zu schreiben. Sorry, aber die beiden Bilder vom Aufeinandertreffen von Flash und Clark Kent (siehe die vorherigen Posts) und eine grandiose Halloweenparty in Erfurt organisiert von freakslike und unoculus hatten den Vorrang.

Montag, 31. Oktober 2011

Flash hat es eilig

Weil die Aktion mir gerade Spass gemacht hat, hier mal noch einen Nachschub von der Fotosession.


Flash hilft Clark Kent in die Telefonzelle

Dies ist mein 100. Post und hierfür habe ich ein kleines Highlight. Dieses Bild ist letztes Wochenende auf einer, nein auf der Halloweenparty in Erfurt entstanden. Ohne Absprache (mein Ehrenwort) trafen sich Clark Kent und Flash. Herr Epilog hat wieder sehr kreativ eine Verkleidung als Verkleidung gewählt. Ich ziehe wie immer meinen Hut.


Samstag, 29. Oktober 2011

Comicreview: The Walking Dead #90

Wie das Cover bereits verrät naht der Winter und die Emotionen der Urbewohner der abgeschotteten Siedlung gehen hoch. Nicholas hat Angst von der hinzugekommen Gruppe unter der Führung von Rick verdrängt, sogar umgebracht zu werden. Es kommt zu einer brenzligen, bewaffneten Duellsituation zwischen Glenn und Nicholas in John Woo Manier, jedoch tritt Rick dazu und wir befinden uns in einer tarantinoesken Reservoir Dogs Situation. Rick scheint es in diesem Moment egal zu sein wer da vor ihm steht, er würde beide erschießen. Diese Situation zeigt deutlich die Charakterentwicklung, welche Rick in den nun 90 Heften durchgemacht hat. Er will die Gruppe zusammenhalten und würde dafür über Leichen gehen. In der Vergangenheit musste er bereits viele harte Entscheidungen treffen und er würde nicht mehr zögern, jetzt nicht mehr.

Freitag, 28. Oktober 2011

Comicreview: Daddy – Jesus und sein BlindenFührer

Ich weiß nicht ob ich es wirklich wagen soll über den Comic Daddy wirklich eine Rezension zu schreiben. Ich bin Atheist aus Überzeugung und habe einen tief sitzenden Glauben an die Realität, an das Hier und Jetzt, an Leben und Tod und an das Vermodern danach. Wer den Comic nicht kennt fragt sich jetzt selbstverständlich, was der Typ da labert. Also hier mal kurz eine Inhaltsangabe und ich mache es mir einfach, denn der Buchrücken dieser Splitterausgabe trifft den Nagel auf den Kopf: „Der Sohn Gottes kehrt auf die Erde zurück – und diemal hält er nicht die andere Wange hin!

Comicreview: The King - Elvis ist tot … oder doch nicht?

Beim Stöbern durch den Hamburger Comic Room bin ich auf den Comic „The King“ gestoßen. Ich hatte vor langer Zeit mal darüber gelesen, jedoch jeglichen Gedanken daran verloren.  Da mein Warenkorb eh schon überfüllt war machte dieses Büchlein den Braten auch nicht mehr fett und ich als ewig gestriger Elvisfan(atiker) konnte auch irgendwie nicht einfach so vorbei gehen.

Mittwoch, 26. Oktober 2011

Kurz mal den Mittwoch durchgeblättert - 43.Kalenderwoche


Ich habe diese Woche wohl keine Zeit intensiv die heute erschienen Ausgaben zu rezensieren. Aus diesem Grunde gibt eine Bestandsaufnahme der ergatterten Hefte und ein Kurzkritik vom durchblättern bei der S-Bahn-Heimfahrt.

Hefte:
All Star Western #2
Batman The Dark Knight #2
I, Vampire #2
Spaceman #1
Star Trek #2
Stitched #1
Superman #2
Teenage Mutant Ninja Turtles #3
The Flash #2
The Incredible Hulk #1
The Walking Dead #90

Dienstag, 25. Oktober 2011

Tassebier #2 in Hamburg

Zuallererst ein riesen Lob an Blastactionhero: die Tassebier in Hamburg dieses Wochenende war wirklich gelungen. Wir hatten viel Spaß und die Reise hat sich in mehrfacher Hinsicht gelohnt. Ich hoffe dir hat deine etwas andere Geburtstagsfeier auch gefallen und warst hoffentlich nicht so gestresst von der Organisation gewesen. Aber zurück auf Anfang!

Signierstunde mit Phil Noto im Groben Unfug

So heute mal früher Feierabend gemacht (ich liebe Gleitzeit) und zum Groben Unfug gefahren, denn dort hat heute Phil Noto eine Signierstunde abgehalten. Als Schmankerl gab es einen auf 222 Stück limitierten Druck mit einem Batman/Joker Motiv. Danke Phil. Danke Panini. Besonderen Dank an den Groben Unfug.

Freitag, 21. Oktober 2011

Filmreview: Batman Year One (2011)

Frank Millers Meisterwerk Batman Year One ist endlich verfilmt worden. Die vier Comics aus den 80er Jahren sind mittlerweile Kult und rare Sammlerstücke geworden. Ich muss ja zugegeben, dass ich die Hefte nach der friedlichen Eroberung noch nicht aus der Hülle genommen habe und nur geöffnet habe, eine Pappe hinter zu legen. Die deutsche(n) Ausgabe(n) habe ich jedoch verschlungen, genossen und verehre sie. So wünsche ich mir den dunklen Ritter und es gibt wenige Geschichten aus dem riesen Arsenal, welche diese Qualität erreichen. Ich habe die vier Cover der Ausgaben diesem Post mal beigelegt, denn sie verdeutlichen schon mit welcher Art von Zeichnungen man es bei dem Comic zu tun bekommt. Der Stil ist genial und trägt erheblich zum Erfolg und auch zum Verständnis der Geschichte bei. Die erste Ausgabe (Batman 404) habe ich durch einen Zufall sogar doppelt und kommt, sobald ich den richtigen Rahmen gefunden habe, an die Wand gehangen (ja wie bei Sheldon im Schlafzimmer, aber ich muss ja meinem Namen „Nerd 2.0“ auch gerecht werden!!!).

Kurzfilm: DC Showcase Catwoman


Als Special auf der Batman Year One DVD ist ein gelungener Catwoman Kurzfilm. Ich habe die 12 Minuten als Einleitung genommen und werde mich dann gleich mal auf den Hauptfilm stürzen. Für euch habe ich mal zwei kurze Clips aus dem Filmchen rausgesucht.

Donnerstag, 20. Oktober 2011

Comicreview: Justice League #2

Der Superheldenmeetupverächter Nerd 2.0 hat sich nach der grandiosen ersten Ausgabe von Justice League an diesem Mittwoch auch das zweite Heft im Groben Unfug gekauft und er wurde nicht enttäuscht.

Nachdem sich die Grüne Laterne und der dunkle Ritter beschnuppert hatten, trafen die Beiden im Cliffhanger auf den Mann aus Stahl und der sah nicht gerade gut gelaunt aus. Das zweite Heft beginnt dann auch gleich mit einem actiongeladen Kampf zwischen den drei Ur-Gesteinen des DC-Universums.

Mittwoch, 19. Oktober 2011

Comicreview: Catwoman #2

Das Cover verrät wieder einiges was in dem Inneren abgeht. Vorsicht jetzt wird gespoilert. Die heiße Nacht von Catwoman und Batman war noch nicht zu ende. Wie die erste Ausgabe aufhörte beginnt die Zweite. Die Katze und die Fledermaus sind eng umschlungen und an alle Kritiker: ja wir bekommen wieder ausgiebig die Unterwäsche von Celina zu Gesicht.

Dienstag, 18. Oktober 2011

Der bayrische Blumentopf auf Kurzbesuch in der Hauptstadt

Seit dem ersten Album "Kein Zufall" von Blumentopf bin ich ein riesen Anhänger der Hip Hop Combo aus dem Freistaat und dem entsprechend war es auch kein Zufall, dass ich mir ihr Kurzkonzert am letzten Samstag den 15.10.2011 in Berlin nicht entgehen lassen konnte, denn ich wohne ja nur 6 m 90 entfernt und kein Mann oder Maus hätte mich von diesem Besuch abhalten können.

Sonntag, 16. Oktober 2011

Comicreview: Resurrection Man #2 – And Gone

Mitchell Shelley will seinen Vater im Pflegeheim besuchen, muss jedoch erfahren, dass sein Vater Preston mittlerweile verstorben ist. Er erhoffte sich von seinem Vater einige Antworten zu seinem Leben, da er sich selber nicht erinnern kann. Er landet scheinbar in einer Sackgasse bis er auf den Zimmernachbarn seines Vaters trifft, der ihm einige kleine Informationsfetzen liefern kann und ihm bei der Suche nach Informationen im Internet helfen will, jedoch leidet er an der Alzheimererkrankung, was die Auswertung der gelieferten Information als schwierig gestaltet.

Comicreview: Pik As – Die Phantastische Detektei #1 – Die Parapsychologin

Ich werde Schritt für Schritt ein großer Fan des Splitter Verlags. Heute Morgen habe ich mir mal den ersten Band von Pik As als Frühstückslektüre vorgenommen und bin begeistert. Die Handlung dreht sich um den Pariser Privatdetektiv Auguste Dupin, der mit einem mysteriösen Mordfall beschäftigt ist. Kathy Wuthering, eine berühmte Wahrsagerin in der High Society des Auslaufenden 19.Jahrhunderts bzw. beginnenden 20.Jahrhunderts (konnte ich noch nicht genau zuordnen…es gibt jedenfalls schon Autos) wurde anscheinend ermordet und nur ihre Augäpfel am Tatort zurückgelassen. Die Ermittlungen gestalten sich schwierig, da nur wenige Indizien zurückgelassen wurden. Plötzlich taucht eine Leiche ohne Augäpfel auf. Ist es Kathy Wuthering?

Samstag, 15. Oktober 2011

Comicreview: Frankenstein Agent of S.H.A.D.E #2 – War of the Monsters Pt. 2

Nachdem die erste Ausgabe so viel Trash geboten hat und durch ein Übermaß an Kreativität mehr als überzeugt hat konnte ich mir diese zweite Ausgabe von Jeff Lemire selbstverständlich nicht durch die Lappen gehen lassen (besonders nach der zweiten Animal Man Ausgabe).

Comicreview: Star Trek – McCoy (Cross Cult)

Der Verlag Cross Cult hat sich mittlerweile zum deutschen Star Trek Aushängeschild entwickelt. In seinem Programm wird unteranderen Deep Space Nine im Romanformat fortgesetzt und hat auch schon einige Star Trek Comics auf den Markt geworfen und die Gott sei Dank nicht in ihrem üblichen Kleinformat wie zum Beispiel bei The Walking Dead). Bisher wurden die Ausgaben zu meiner Freude sogar im Soft- und Hardcover rausgebracht. Leider scheint sich dies für den Verlag finanziell nicht gelohnt zu haben, weshalb für die aktuelle Veröffentlichung des Comics „McCoy“ auf eine Hardcoverausgabe verzichtet wurde. Hey Cross Cult…wie sieht denn das jetzt in meinem Regal aus!

Freitag, 14. Oktober 2011

Trailer: The Walking Dead Game Teaser


Der Teaser des "The Walking Dead Game" ist raus. Das Spiel wird 2012 veröffentlicht und jetzt kurz vor dem Beginn der zweiten Fernsehstaffel kann man schon mal das erste Kapitel antesten. Ich finde die Umsetzung recht gelungen, denn ich mag es einfach gestaltet. Die 2D-Comic-Adaption ist genau der richtige Weg, denn seien wir ehrlich, es gibt schon genug Zombie-Ego-Shooter. Wenn ihr auch mal antesten wollt, dann klickt hier.

Ähnliche Posts:

The Walking Dead Webisodes 

Comicreview: Batman and Robin #2 – Bad Blood

Wie die erste Ausgabe bereits angedeutet hat, geht es in dieser Serie um die Beziehung zwischen Vater und Sohn. Bruce Wayne hat seinen Sohn Damian zum Sidekick Robin ernannt, jedoch scheint dieser (wieder mal) nicht nur zu jung zu sein. Bruce stellt Alfred genau die richtige Frage: „ Was hat Talia mit diesem Kind angestellt, dass er so eine Killermaschine geworden ist?“

Donnerstag, 13. Oktober 2011

Fanfilm: Seeds of Arkham

Heute habe ich diesen von Fans gemachten Batman Kurzfilm namens Seeds of Arkham gefunden. Die Qualität ist wieder auf einem sehr hohen Niveau, wie wir sie bereits bei "City of Scars" bewundern durften. Der Vollständigkeithapber habe ich diesen unten mal mit rangefügt. Bei Interesse an der Chronologie sollte City of Scars zuerst angeschaut werden. Für mehr Infos und Material schaut unbedingt mal auf der offiziellen Fanseite vorbei.


Seeds of Arkham

City of Scars

Trailer: Batman - Year One DC Showcase Catwoman Clip

Ein kleiner Clip zu Catwomans Auftritt im neuen animierten Batmanfilm Year One. Die Deutschlandveröffentlichung ist in wenigen Tagen und hier schon mal ein Appetithappen.


Dienstag, 11. Oktober 2011

Trailer: Marvels Avengers Trailer 1

Nächstes Jahr ist es endlich soweit...die Rächer kommen 2012 ins Kino. Edward Norton wird ja leider nicht dabei sein, dafür mach Robert Downey Jr. wieder eine sehr gute Figur. Bin gespannt und skeptsich.




Comicreview: Batman: Joker’s Asylum I und II

Mittlerweile hat Panini den zweiten Band zur Miniserie Joker’s Asylum im Rahmen ihrer DC Premium Reihe herausgebracht. Beide Bände sind als Softcover oder als limitiertes Hardcover (222 Stück) erhältlich. Ich habe mal reingeblättert.

Sonntag, 9. Oktober 2011

Comicreview: Penguin – Pain and Prejudice #1

Das Batman-Universum hat die verschiedensten Bösewichter hervorgebracht und einige sind höchst interessant gestaltete Charaktere. Der Pinguin ist wohl einer der zwielichtigen Figuren Gothams. Körperlich entstellt, untersetzt, jedoch hochintelligent, feinsinnig und sensibel. Tim Burton hat Oswald Chesterfield Cobblepot mit Danny DeVito in Batmans Rückkehr 1992 grandios und prägend besetzt und seitdem gehört er neben dem Joker zu meinen Lieblingsfiguren.

Freitag, 7. Oktober 2011

Comicreview: Der Tod des Comic-Typs! R.I.P. Jeff Albertson #3

Hier habe ich nun die dritte Ausgabe des Panini Specials „Der Tod des Comic Typs“ vor mir zu liegen. Der Besitzer des Springfielder Taschengeldfriedhofs ist verstorben und Marge hatte den Laden in einem fairen Wettkampf geerbt. Die massige Präsenz von Jeff fällt auch im Internet ins Gewicht. Es ist erstaunlich friedlich im Netz. Keine hässliche Kritiken, keine Schmäh…es muss also etwas im Busch sein und daher beschließt die Regierung das World Wide Web abzuschalten. Was macht man mit seiner plötzlich gewonnenen Freizeit? Richtig man bekriegt sich. Soweit so gut…und wie geht’s weiter?

Comicreview: Ghostbusters #1 - Who You Gonna Call?

Als großer Fan der Ghostbusters Filme konnte ich natürlich nicht darauf verzichten beim Start der neuen IDW Ongoing dabei zu sein. Zur Auswahl stand mal wieder, wie für IDW typisch, eine große Auswahl an Covern. Ich habe mich für dieses abgebildete Kunstwerk entschieden, denn das Logo muss schon im Mittelpunkt stehen. Im Moment rumort es ja wieder in der Gerüchteküche. Kommt ein dritter Film? Ist Bill Murray dabei? Will man Dan Aykroyd im Overall überhaupt sehen? Zerstört man mit einer weiteren Fortsetzung nicht den Mythos? Ich lasse mich auf diese Gerüchte dieses Mal nicht ein und vergnüge mich mit der Fortsetzung in Comicform.  

Comicreview: Action Comics #2


Das Cover verrät schon mal wie es nach dem Cliffhanger aus Action Comics #1 weitergeht. Der noch nicht voll ausgereifte Man of Steel war eingeklemmt zwischen einem Zug und einer Mauer. Bewusstlos, ungeschützt, entkräftet.

Neue Batman Serie „Beware The Batman“ ab 2013 geplant


Ich freue mich immer über eine Batman Animationsserie, aber so etwas? Wieso am Computer mittels CGI-Effekten animieren? Wieso? Wieso? Wieso? Kann mir das mal jemand verraten?